Sie sind hier: Startseite Fakultät Aktuelles Pressemitteilungen Pflanzenwissenschaft als Basis für eine nachhaltige Zukunft
Datum: 17.08.2022

Pflanzenwissenschaft als Basis für eine nachhaltige Zukunft Die Jahrestagung der Deutschen Botanischen Gesellschaft findet an der Universität Bonn statt

Mehr als 550 Forschende kommen von Sonntag bis Donnerstag, 28. August bis 1. September, zur Jahrestagung der Deutschen Botanischen Gesellschaft an der Universität Bonn zusammen. Die Teilnehmenden diskutieren über neueste Forschungsergebnisse zur zentralen Frage, wie mit moderner pflanzenwissenschaftlicher Forschung ein Beitrag zu einer nachhaltigen Zukunft geleistet werden kann. Um nachhaltige Welternährung und die Rolle der Pflanzenzüchtung geht es auch in einem öffentlichen Abendvortrag in deutscher Sprache von Prof. Dr. Matin Qaim von der Universität Bonn am Montag, 29. August, ab 19 Uhr im Hörsaal 10 des Uni-Hauptgebäudes. Medienvertreter und Interessierte sind herzlich eingeladen!

 

Symbolbild

Maispflanze - mit dem Pilz Ustilago maydis infiziert (© Foto: Mamoona Khan)

 

“Die wissensbasierte Nutzung genetischer Ressourcen und moderner Technologien hat große Bedeutung für die Nachhaltigkeitsforschung, beispielsweise beim Transfer von Ergebnissen der Grundlagenforschung in die Anwendung zur Züchtung neuer, widerstandsfähiger Nutzpflanzen”, sagt Tagungspräsident Prof. Dr. Andreas Meyer vom Institut für Nutzpflanzenwissenschaften und Ressourcenschutz (INRES) der Universität Bonn. Diese und viele andere Themen werden auf der Jahrestagung der Deutschen Botanischen Gesellschaft an der Universität Bonn diskutiert – von der Gesundheit für Pflanzen und Menschen über neueste Methoden der Pflanzenforschung bis hin zur Evolution.

Die Pflanzenforschung ist seit mehr als 200 Jahren ein wichtiger Forschungsbereich der Universität Bonn, sowohl als Grundlagenforschung wie auch als angewandte Wissenschaft in der Landwirtschaft. Die Pflanzenforschung in Bonn ist verbunden mit Namen wie Julius von Sachs, Wilhelm Pfeffer, Robert Caspary und Eduard Strasburger. Alle waren in Bonn tätig und haben Spuren hinterlassen, die bis heute nachwirken. In Anlehnung an den Geist der translationalen Forschung, die sich in Bonn seit zwei Jahrhunderten etabliert hat, stellte das Organisationskomitee ein Konferenzprogramm zusammen, das die Bedeutung der Pflanzenwissenschaften für eine nachhaltige Zukunft in acht Plenarvorträgen, 21 Symposien und einer Reihe von Workshops unterstreicht.

Die Mathematisch-Naturwissenschaftliche und die Landwirtschaftliche Fakultät richten die Tagung aus. Während der Konferenz werden auch drei Preise an Nachwuchsforschende verliehen, die den renommierten Wissenschaftlern Strasburger, Pfeffer und Wiehe gewidmet sind.

 

... Webseite zur Veranstaltung:

  https://www.botanik-tagung.de

 

Artikelaktionen