Sie sind hier: Startseite Studium Master

Masterstudiengänge der Landwirtschaftlichen Fakultät

Die Landwirtschaftliche Fakultät bietet die folgenden Masterstudiengänge an.

M.Sc. Agricultural and Food Economics

Will we be able to feed the world in 2050? How do farmers handle the economic challenges and opportunities of globalized world markets in times of climate change? How do producers and processors react to permanently increasing requirements of consumers regarding food safety and sustainability? How can natural resources be preserved by a competition oriented and sustainable agrifood sector?

mehr lesen...

Agricultural economics provide answers to these and other questions – a growing global population, increasing land use conflicts, changing consumer behaviour and ongoing climate change will demand this type of expertise in the future.
The Master study program „Agricultural and Food Economics“ (AFECO) of the University of Bonn provides you with the necessary knowledge and skills for analysis and development of economic activities and related policies from fork to food, i.e. along the value chain from production on farms, via processing and trading, up to the consumption of food. Active learning by participating in research projects is part of our curriculum.
Agricultural Economics at Bonn University has achieved an internationally outstanding position in the field of mathematical modelling and information systems as well as communication in food chain management.

zum Studiengang

M.Sc. Agricultural Science and Resource Management in the Tropics and Subtropics

The ARTS postgraduate study program is designed as a multidisciplinary approach to expand students overall background in the basic and applied management of natural resources for agricultural research and development in (sub)tropical environments. Students are trained to develop a holistic, cross-disciplinary understanding and acquire a systems view of structure, use, interactions, and management of natural resources. The 24-months training involves a balanced curriculum of class room lectures, interactive seminars on current resource management issues, hands-on training in methods and research technologies, and practical field experience in the (sub)tropics. The course language is English.

mehr lesen...

Graduates from the ARTS Master program are equipped with skills and tools to recognize and solve problems related to (sub)tropical resource management, thus

  • making them more effective leaders for agricultural development,
  • preparing them for agricultural and environmental research and development positions,
  • providing an entry qualification for Ph.D. programs.

zum Studiengang

M.Sc. Geodäsie und Geoinformation

Geodäsie handelt von der Vermessung der Welt - in globalen, regionalen und lokalen Maßstäben. Das taten im Altertum die ägyptischen Landmesser, als sie nach der alljährlichen Überflutung des Nils die Felder neu absteckten. Und das tat im Mittelalter der Navigator von Vasco da Gama, der den Seeweg nach Indien entdeckte.

mehr lesen...

Geodäsie ist eine alte Disziplin, aber nie war sie so wertvoll wie heute. Viele sorgen sich um Klimawandel und Erderwärmung – aber wenn man wirklich wissen will, wie schnell der Meeresspiegel steigt und was das für die Zukunft der Welt bedeutet, dann geht es um wenige Millimeter im Jahr. Geodäten entwickeln Verfahren, die aus den Signalen eines weltumspannenden Systems von Satelliten (GPS) die Koordinaten ihres Standorts auf der Erde berechnen – damit sie Ihr Handy fragen können, wo die nächste Pizzeria ist, oder wie sie am schnellsten von hier nach Rom kommen. Geoinformation: das ist Information mit Raumbezug, die mit modernsten Sensoren erfasst, computergestützt verarbeitet, über das Internet verbreitet und multimedial präsentiert wird.
Von der Erfassung ist es nur ein kleiner Schritt zur Gestaltung. Wie gehen wir mit den knappen Ressourcen unserer Erde um, wie nutzen und entwickeln wir unsere Umwelt und Infrastruktur? Wenn der Strom von der stürmischen Nordsee in den sonnigen Süden gelangen soll, dann müssen dafür Trassen geplant, Eigentümer gefragt, Bürger eingebunden werden. Kommunikation und Transparenz sind angesagt, wiederum ein Handlungsfeld der Geodäten.
Geodäsie und Geoinformation ist ein moderner, attraktiver Studiengang, naturwissenschaftlich geprägt und interdisziplinär. Wie kein anderes Ingenieurfach verbindet die Geodäsie Himmel und Erde. Die Zahl der Studierenden ist überschaubar: Man kennt sich und den Professor persönlich, wird individuell betreut. Niemand geht in der Anonymität der Masse unter. Und übrigens: ein Drittel der Studierenden ist weiblich.

zum Studiengang

M.Sc. Geodetic Engineering

The new Master's program Geodetic Engineering has started in October 2017. The study program is dedicated to students with a BSc in Geodesy and Geoinformation or related topics, such as Computer Science, Mathematics, Physics, Geosciences, or Electrical Engineering.

mehr lesen...

It is a full-time program taught entirely in English. The standard period of study is four semesters, including the Master's thesis. The program offers three profiles, covering the main research fields of our institute:

  • Mobile Sensing and Robotics
  • Geodetic Earth System Science and Data Analysis
  • Geoinformation and Spatial Development

zum Studiengang

M.Sc. Humanernährung

Der Masterstudiengang Humanernährung ist ein forschungsorientiertes Studium mit dem Ziel, Theorie- und Methodenkompetenz zur Durchführung eigenständiger und innovativer Forschungsarbeit zu vermitteln. Sie erlangen Kenntnisse der Ernährungsphysiologie und -epidemiologie, sowie in Bereichen wie Molekularbiologie, Biotechnologie, Lebensmittelchemie und -technologie, Toxikologie, Pathophysiologie und Diätetik.

mehr lesen...

Dieses Masterprogramm spiegelt aktuelle Forschungsaktivitäten der Landwirtschaftlichen Fakultät in den Ernährungswissenschaften und der Ernährungsepidemiologie wider. In Übungen, Seminaren und Laborpraktika werden die Studierenden mit den Fähigkeiten ausgestattet, eigenständig und innovativ Forschungsarbeiten durchzuführen und Methoden, Verfahren und Strategien selbständig zu beschreiten und problemlösungsorientiert weiter zu entwickeln.
Durch die Einbindung von standortnahen Forschungseinrichtungen wie zum Beispiel das Forschungszentrum Jülich oder das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR Köln) und die projektbezogene Forschungskooperation mit der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft werden Schlüsselqualifikationen (Präsentation, Entwicklung und Durchführung von Projekten) in interdisziplinärer Kooperation vermittelt. Die Studierenden werden in Forschungs- und Entwicklungsarbeiten eingebunden – vorzugsweise im Rahmen von Projektarbeiten und der Masterarbeit als Teil eines aktuellen, meist interdisziplinären Forschungsprojektes.

zum Studiengang

M.Sc. Lebensmitteltechnologie

Die Besonderheit des Masterstudiengangs Lebensmitteltechnologie an der Universität Bonn ist die naturwissenschaftliche und forschungsorientierte Ausrichtung. Wir verfolgen das Ziel, Ihnen ein vertieftes Verständnis der molekularen Aspekte der Lebensmittelproduktion zu vermitteln. Sie erlangen umfassende Kenntnisse der lebensmitteltechnologischen, verfahrenstechnischen, biotechnologischen, mikrobiologischen und lebensmittelchemischen Methoden, die Sie in die Lage versetzen, den Einfluss von Verarbeitungsprozessen auf die Lebensmittelqualität zu bewerten.

mehr lesen...

Das Masterprogramm spiegelt aktuelle Forschungsaktivitäten der Landwirtschaftlichen Fakultät in den Lebensmittelwissenschaften wider. Der hohe Anteil an Übungen und Seminaren in den angebotenen Modulen gewährleistet eine ausgeprägte Forschungsorientierung Ihres Studiums. Projektbezogen finden darüber hinaus Forschungskooperationen mit der Agrar- und Lebensmittelwirtschaft statt, in denen Sie Schlüsselqualifikationen wie Planung und Durchführung von Projekten sowie Präsentation von Resultaten erwerben.
Dem naturwissenschaftlichen Charakter der Agrar- und Lebensmittelforschung wird die Aus-richtung der Veranstaltungsformen gerecht: Neben Vorlesungen bilden Laborpraktika und praxisbezogene Übungen den Kern der Lehre. Sie werden in Forschungs- und Entwicklungsarbeiten eingebunden – vorzugsweise im Rahmen der Masterarbeit als Teil eines aktu-ellen, häufig interdisziplinären Projektes.

zum Studiengang

M.Sc. Naturschutz und Landschaftsökologie

In diesem neuen, interfakultären Masterstudiengang an der Universität Bonn werden die gesellschaftlich definierten Ziele des Naturschutzes in das Licht neuer landschaftsökologischer Forschung gestellt. Es geht dabei sowohl um die Vermittlung von naturschutzfachlichem Know-how, als auch um eine kritische Fortentwicklung von Naturschutzkonzepten vor dem Hintergrund rascher globaler Veränderungen. Die Studierenden werden in Forschungsprojekte eingebunden und lernen naturschutzrelevante landschaftsökologische Zusammenhänge zu verstehen. Methodisch werden dabei neben bewährten Zugängen auch neue Wege beschritten, z. B. bei der numerischen Modellbildung für die Ableitung von Szenarien oder beim Einsatz digitaler Bildverarbeitung im Naturschutzmonitoring. Prozesse in der Landschaft werden vor dem Hintergrund gesellschaftlicher Aushandlungsprozesse bewertet.

mehr lesen...

Im Berufsalltag steigen die Anforderungen an Wissen und methodische Kompetenzen. Um dem gerecht zu werden, verfolgt die Ausbildung folgende Ziele:
Die Absolventen sollen

  • ökosystemare Prozesse in der Landschaft verstehen, analysieren und modellieren können,
  • ein systemtheoretisches Verständnis landschaftsökologischer Zusammenhänge zielgerichtet auf naturschutzfachliche Fragen anwenden und operationalisieren können,
  • Lösungen für aktuelle Naturschutzprobleme im Kontext widerstreitender Nutzungsinteressen erarbeiten können und
  • Konzepte für zukünftige Managementstrategien für multifunktionale Landschaften entwickeln können.

Vernetztes Denken wird insbesondere über die problemorientierte Herangehensweise und das Projektstudium gefördert. Dem Leitbild der Universität Bonn folgend, steht Forschendes Lernen im Zentrum der Ausbildung des neuen Master-Studiengangs.

zum Studiengang

M.Sc. Nutzpflanzenwissenschaften

Forschungsorientiertes Studium mit dem Ziel, Theorie- und Methodenkompetenz zur Durchführung von eigenständiger und innovativer Forschungsarbeit im Bereich Nutzpflanzenwissenschaften zu vermitteln (Food, Feed and Resources).

mehr lesen...

Thematische Schwerpunkte sind:

  • ökologische und produktionstechnische Rahmenbedingungen und der Ressourcenschutz bei der Produktion von pflanzlichen Lebens- und Futtermitteln sowie nachwachsenden Rohstoffen,
  • molekulare Aspekte der Nutzpflanzenwissenschaften,
  • sensorbasiertes Erkennen von Pflanzen- und Bodenzuständen als Basis für pflanzenzüchterische Maßnahmen oder für den Präzisionspflanzenbau.

zum Studiengang

M.Sc. Tierwissenschaften

Aufbauend auf die Inhalte des Bachelorstudiums erwerben die Studierenden vertiefte Kenntnisse in technischen und analytischen Methoden und Verfahren. Zudem werden die Studierenden befähigt, eigenständige und innovative Forschungsarbeiten durchzuführen sowie Methoden, Verfahren und Strategien selbstständig zu beschreiten und problemorientiert weiter zu entwickeln.

mehr lesen...

Gegenstand des Studiengangs ist die ökologische und ressourcenschonende Produktion von Lebensmitteln tierischer Herkunft.

zum Studiengang

Artikelaktionen