Sie sind hier: Startseite Fakultät Aktuelles Neuberufungen

Neuberufungen

weisz_360x480.png

01.01.2021

Prof. Dr.
Ute Weisz

Lebensmittelwissenschaften


Institut für Ernährungs- und Lebenmittelwissenschaften (IEL)

Endenicher Allee 11-13, 53115 Bonn

[Email protection active, please enable JavaScript.]
www.iel.uni-bonn.de
 

Frau Weisz studierte Lebensmitteltechnologie an der Universität Hohenheim und wurde dort 2006 im Bereich Technologie und Analytik pflanzlicher Lebensmittel promoviert.

2007 wechselte sie an das Fraunhofer Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung, an dem sie in den letzten Jahren die Leitung der Abteilung Prozessentwicklung Lebensmittel innehatte. In dieser Zeit hat sie zahlreiche nationale und internationale Forschungsprojekte im Bereich der ganzheitlichen Nutzung pflanzlicher Rohmaterialien und die Gewinnung pflanzlicher Proteine als Ersatz für tierische Proteine akquiriert und geleitet.

Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen ferner die Modifikation von Pflanzenproteinen sowie die Fermentation pflanzlicher proteinbasierter Lebensmittel. Hier stehen die Aufklärung von Struktur-Wirkungsbeziehungen im Fokus, wobei sich die Wirkung einerseits auf technofunktionelle und sensorische, aber auch auf ernährungsphysiologische Aspekte bezieht.

20201030_Ellinger_SW_320x240.png

01.10.2020

Prof. Dr.
Sabine Ellinger

Humanernährung


Institut für Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaften (IEL)
Meckenheimer Allee 166a, 53115 Bonn

+49 228 73-62021

[Email protection active, please enable JavaScript.]
 

Prof. Dr. Sabine Ellinger wurde zur W2-Professorin für Humanernährung ernannt. Sie stammt aus Stuttgart und absolvierte zunächst eine Ausbildung zur Diätassistentin am Universitätsklinikum Gießen. Anschließend studierte sie Ernährungs- und Haushaltswissenschaft an der Universität Bonn, wo sie im Jahr 2003 promovierte und 2011 habilitierte. Während der Promotion war sie Stipendiatin der Gradiertenförderung NRW bzw. wissenschaftliche Mitarbeiterin am Universitätsklinikum Düsseldorf und an der RWTH Aachen. Ihre Postdoc-Zeit verbrachte sie in der Abteilung Ernährungsphysiologie des IEL an der Universität Bonn. Während Ihrer Tätigkeit als W2-Professorin für Ernährungswissenschaften an der Hochschule Niederrhein (2012 – 2020) war sie weiterhin als Privatdozentin an der Landwirtschaftlichen Fakultät der Universität Bonn aktiv.

Forschungs- und Lehrschwerpunkte: Wirkung ausgewählter sekundärer Pflanzenstoffe bzw. entsprechender Lebensmittel auf kardiometabolische Zielgrößen, Potential von nutritiven Maßnahmen zum Schutz vor ernährungsmitbedingten Krankheiten, Optimierung der Nährstoffversorgung bei Zuständen/Krankheiten mit erhöhtem Nährstoffbedarf.

20200901_mason_SW_240x180.png

01.09.2020

Prof. Dr.
Annaliese Mason

Pflanzenzüchtung


Institut für Nutzpflanzenwissenschaften und Ressourcenschutz (INRES)
Katzenburgweg 5, 53115 Bonn

+49 228 73-

[Email protection active, please enable JavaScript.]
masonphaselab.wordpress.com
 

Prof. Dr. Annaliese Mason wurde zur W3-Professorin für Pflanzenzüchtung ernannt. Sie stammt aus Perth, Australien, studierte Botanik und Genetik und promovierte in 2010 an der University of Western Australia. Ihr Doktoratsstudium beinhaltete einen dreimonatigen Besuch am INRA Le Rheu, Frankreich, gefolgt von einem sechsmonatigen Postdoc-Stipendium an der Huazhong Agricultural University, Wuhan, China, das durch einen australischen Endeavour-Preis finanziert wurde. Danach wechselte sie an die University of Queensland in Brisbane, Australien, um eine Postdoc-Stelle als Forscherin anzutreten, bevor sie 2012 für drei Jahre eine unabhängige Forschungsförderung für ihre Stelle erhielt, die durch einen Discovery Early Career Researcher Award des Australian Research Council finanziert wurde. Ab 2015 wechselte sie an die Justus-Liebig-Universität Gießen, Deutschland, um eine fünfjährige Emmy-Noether-Gruppenleitung zu übernehmen, die von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziert wird.

Ihre Forschungsgruppe untersucht Fragen im Zusammenhang mit Polyploidie und Hybridisierung in Landwirtschaft, Artbildung und Evolution.

Eva Kröner.png

01.07.2020

Prof. Dr.
Eva Kröner

Pedogenetische Modellierung


Forschungszentrum Jülich GmbH
Institut für Bio- und Geowissenschaften
Agrosphäre (IBG-3)

+49 2461 618622

[Email protection active, please enable JavaScript.]
www.fz-juelich.de/ibg/ibg-3
 

Prof. Dr. Eva Kröner wurde zur W2-Professorin für Pedogenetische Modellierung ernannt. Sie stammt aus Aachen, studierte Physik an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg mit einer Diplomarbeit im Gebiet der Bodenphysik. Zur Promotion wechselte sie an die Fakultät für Agrarwissenschaften an der Georg-August Universität Göttingen, wo sie 2016 im Bereich der Bodenhydrologie promoviert wurde. Im Anschluss leitete sie als Juniorprofessorin die Gruppe Geophysik am Institut für Umweltwissenschaften an der Universität Koblenz-Landau mit Forschungsaufenthalten in Italien und den USA.

Forschungs- und Lehrschwerpunkte sind Modellierung von bodenphysikalischen Prozessen vor allem in der Rhizosphäre aber auch zur Wärmeverteilung von Erdkabeln.

Artikelaktionen